Positive Leadership: Als Leader vorhandene Stärken nutzen.
November 30, 2020

Die Führungsforschung zeigt, dass Mitarbeitende bessere Leistungen erbringen, wenn ihre Stärken gefördert werden. „Positive Leadership“ basiert darauf, den Fokus auf die Stärken und Talente der Mitarbeitenden zu setzen, damit sie ihr Potenzial entfalten können. In diesem LeaderTraining wird die Rolle der Führungskraft beleuchtet und was sie konkret unternehmen kann, um stärkenorientierter zu führen.

Man will meinen, dass Führungskräfte ihre Mitarbeitenden nach ihren Kompetenzen einsetzen. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass Führung häufig defizitorientiert abläuft. Oft folgt Feedback auf negative, suboptimale Geschehnisse oder nicht-erwünschte Verhaltensweisen. Hier werden oft Defizite fokussiert und Entwicklungspläne formuliert, um Defizite abzubauen, anstatt den Fokus auch auf (noch ungenutzte) Stärken zulegen und sich zu fragen, wie diese auch im Sinne des Unternehmens eingesetzt werden können.

Solange der Fokus nur auf Defiziten liegt, versucht der Mensch vor allem Schwächen zu schwächen. Durch diese Vorgehensweise bleiben Potenziale verborgen oder gehen gar verloren und vorhandene Stärken verkümmern. Hinzu kommen aktuelle Herausforderungen wie die verstärkte Ungewissheit, Unsicherheit, Komplexität und Beschleunigung, als auch Personal- bzw. Fachkräftemangel oder jüngere Generationen mit unterschiedlichen Ansprüchen an die Führung und die Arbeitswelt.

Wieso sollen Sie als Führungskraft auf Positive Leadership setzen?

Mit Positive Leadership, als Teilbereich der Positiven Psychologie, wurde ein ressourcen- und stärkenorientierter Führungsansatz geprägt, welcher zum Ziel hat, Stärken und Kompetenzen zu identifizieren und ergebnisorientiert einzusetzen.

Indem Führungskräfte mit ihrem Führungsverhalten die nachfolgenden fünf Bereiche beeinflussen, ergeben sich messbare positive Effekte in Bezug auf das Unternehmen bzw. betriebswirtschaftlichen Kennzahlen (z.B. tiefere Fluktuationsrate), die eigenen Mitarbeitenden (z.B. niedrigere Stressbelastung und Burnout-Gefährdung) und nicht zuletzt auf die Führungskraft (z.B. höhere Resilienz) selbst und bietet Lösungen für oben genannte Herausforderungen.

Zentrale Verhaltensweisen eines Positive Leaders
Das Akronym PERMA, welches von Martin Seligman (2011), dem Gründer der Positiven Psychologie, ins Leben gerufen wurde, fasst fünf Bereiche zusammen und bilden die Grundlage für das PERMA-Lead® Modell von Dr. Markus Ebner (2019). Er hat diese fünf Bereiche auf den Führungskontext übertragen und mit einem sechsten Faktor ergänzt, der die Stärkenorientierung der Führungskraft beschreibt. Entstanden ist das PERMA-Lead® Modell, welches ermöglicht, konkretes Führungsverhalten zu messen und verschiedenste Massnahmen zu definieren, um stärkenorientierter zu führen.

Folgende Verhaltensweisen machen im Kern einen Positive Leader aus:

P für Positive Emotions

Ein Positive Leader ermöglicht positive Emotionen wie beispielsweise Interesse, Freude und Dankbarkeit.

E für Engagement

Ein Positive Leader fördert individuelles Engagement, indem das Einbringen von Stärken ermöglicht wird.

R für Relationships

Ein Positive Leader unterschützt die Entstehung und das Aufrechterhalten tragfähiger Beziehungen.

M für Meaning

Ein Positive Leader ermöglicht Sinnerleben bei der Arbeit, indem nicht nur das «Was» und «Wie» regelmässig erwähnt werden, sondern vor allem auch das «Warum» stärker in den Fokus gesetzt wird.

A für Accomplishment

Ein Positive Leader fördert das bewusste Wahrnehmen von erreichten Zielen, indem der Einsatz als auch das Erreichte wertgeschätzt wird.

Das beste: Dieser Führungsansatz ist praxistauglich, wissenschaftlich fundiert sowie erlern- und trainierbar.

Weiterführende Informationen:

Im LeaderTraining der SKO werden wir genauer auf Positive Leadership bzw. auf vereinzelte Bereiche des PERMA-Lead®-Modells eingehen.

Nächste Trainings:

Dienstag, 01. Juni 2021, 18-21 Uhr, in Bern --> Anmelden

Dienstag, 16. November, 18-21 Uhr, in Winterthur --> Anmelden

Identifizieren Sie mit der PERMA-Lead® Potenzialanalyse wo Sie als Führungskraft bereits Ihre Potenziale ausschöpfen und als Positive Leader agieren und in welchen Bereichen Sie sich weiterentwickeln können oder erhalten Sie gleich eine Selbst- und Fremdeinschätzung zu den verschiedenen PERMA-Lead® Bereichen mittels dem PERMA-Lead® 360° Feedback.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


___________________________________

Quellen und Leseempfehlungen:

Ebner, M. (2019). Positive Leadership: Erfolgreich führen mit PERMA-Lead: die fünf Schlüssel zur High Performance. Facultas Verlags-und Buchhandels AG.

Seligman, Martin E. P. (2011). Flourish. London: Nicholas Brealey.

member photo
November 28, 2020
von
Dolores Arias
Co-Geschäftsleitung & Consultant
Kontakt
Es ist bemerkenswert, wie rasch sich positive Veränderungen bemerkbar machen, wenn die eigene Haltung und das Verhalten verändert wird, indem man auf die oben genannten Faktoren fokussiert - sowohl bei sich als auch beim eigenen Umfeld.